Allergologie

Diagnostik

Bei Verdacht auf eine allergologische Erkrankung führen wir  je nach Umfang der Symptome folgende allergologische Diagnostik durch:

•    Prick-Test (z. B. bei saisonalen Beschwerden wie Heuschnupfen, allergischem Asthma Hausstaubmilbenallergien; Nahrungsmittelallergien usw.)

•    Epikutan-Test (z. B. bei Verdacht auf allergische Kontaktdermatitis; Augenekzemen, berufsbedingten Dermatosen).

•    RAST und Allergodip (eigenes Labor)- Bestimmumg von Antigen-Antikörper im Blut.

Therapie

Symptomatische antiallergische Behandlung (z. B. Antihistaminika)

Kausale spezifische Immuntherapie in Form von einer Hyposensibilisierung (z. B. bei Heuschnupfen, leichtem bis mittelstarkem allergischem Asthma,Hausstaubmilbenallergien, Wespengiftallergien).
Hierfür wird nach ausführlicher Beratung und Indikationsstellung das entsprechende Allergen, bzw. Allergene in aufsteigender  Konzentration unter die Haut verabreicht.
Die individuell abgestimmte Therapie, in Form einer Hyposensibilisierung oder medikamentös, erfolgt immer nach internationalen Richtlinien und mit den modernsten pharmakologischen Möglichkeiten.