Ambulante Operationen

Bei Verdacht auf ein Bestehen von folgenden bösartigen Hauterkrankungen bzw. deren Vorstufen führen wir ambulante operative Eingriffe in örtlicher Betäubung durch:

•    Melanom (schwarzer Hautkrebs)
•    Basaliom (weißer Hautkrebs)
•    Spinaliom
•    Aktinische Keratosen
•    Dysplastische bzw. atypische Naevi (auffällige Muttermale).

Der Wundverschluss wird mit modernsten plastisch-chirurgischen Nahttechniken und Nahtmaterialien durchgeführt. Eine spezielle intrakutane Nahttechnik ermöglicht ästhetische bestmögliche Ergebnisse. Es werden fast ausschließlich resorbierbare (sich auflösende) Fäden verwendet.

Bei kosmetisch störenden Hautveränderungen z. B. Alterswarzen, Fibromen, Angiomen (kleinen und größeren Gefäßgeschwülsten), wulstigen Narben etc. kommt je nach Diagnose und Möglichkeit auch der Laser zum Einsatz.