Hyperhidrosis (Übermäßiges Schwitzen)

Hyperhidrosis ist der medizinische Ausdruck für krankhaftes Schwitzen.

Eine wirksame, „nicht operative“ Behandlungsmethode der Hyperhidrosis stellt das Botulinumtoxin (Botox) dar. Hierfür werden mehre intracutane Injektionen in die betroffenen Areale (z. B. Achseln) gesetzt, was zu einer kompletten Einstellung der Schweißsekretion in diesem Bereich führt.

Die Wirkung lässt nach 6-8 Monaten (gelegentlich erst nach 1-1,5 Jahren) nach.
Die Behandlung kann jederzeit wiederholt werden.

Botulinumtoxin A ist für die Behandlung von Hyperhidrosis zugelassen und wird in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen.